solo piano

Solo Freiberg

  • Eigenkompositionen
  • Choralimprovisationen
  • Freie Improvisation

„Wie bist du schön, grüner Atem“   Musik von Freiheit und Mut

Kompositionen aus Südafrika, Skandinavien, den USA, England, Syrien, Israel, Russland, Deutschland und eigene Stücke erklingen im neuen Programm. Improvisierend werden Grenzen aufgehoben – auch stilistische zwischen Klassik, Jazz und Pop. Ich habe mich auf die Suche nach Musik begeben, die mich selbst ermutigt und aus der Hoffnung und Freiheit spürbar werden. Jubiläen wie 100 Jahre Frauenwahlrecht oder der 100. Geburtstag von Nelson Mandela inspirierten mich ebenso wie Songtexte und Gedichte.

Plakat SOLO_zum Ausdruck

SOLO für Presse_Offset-Druck

 

Die beste Zeit im Jahr ist …

„Die Musik ist eine Gabe und Geschenk Gottes, die den Teufel vertreibt und die Leute fröhlich macht.“ (Martin Luther)          – ein Programm mit Lutherliedern, Bachchorälen und -präludien, Jazz und Eigenkompositionen.

 

„alles hat seine zeit“ 

Zwischen Abend und Morgen, Frühling und Herbst, Klang und Stille, Melodie und Improvisation, Barock und Jazz,…

CD:

alles hat seine zeit

alles hat seine zeit

 

Referenzen (Auszug):

  • „piano di primo“ (Basel-Allschwil/Schweiz)
  • Kirchentage Dresden und Hamburg
  • Laurenskerk Rotterdam
  • Ev. Akademie Loccum
  • „pianissimo“ Zingst
  • Petrikirche Freiberg

Presseinformationen als PDF  alles_hat_seine_zeit.pdf
Almuth-Schulz-Pressefoto-300dpi.jpg

Stimmen

Ihre Improvisationen sind meisterhaft, ihre Kompositionen haben eine ganz eigene Handschrift, […] ihr breites Spektrum kann sich wirklich hören lassen. | MDR Figaro

[…] die Pianistin spielte am Premierenabend ihre große Vielseitigkeit aus – durch Intimität, Vitalität und Stärke einerseits und die Verknüpfung von spielerischem Witz und percussiven Elementen andererseits. In ihren Arrangements und Kompositionen ist der Jazz gepaart mit einem Hauch Romantik, lädt zum Innehalten ein. Ich bin neugierig geworden an diesem Abend und wünsche uns Zuhörern noch mehr eigene Kompositionen von Almuth Schulz. | Katharina Scheliga, Kulturhaus Loschwitz

[…] ob Frühlingswalzer, Septemberballade oder verrückter Schneeflockentanz, ob tickende Uhren oder Musik für Generationen: Das Publikum staunt, welche Töne Almuth Schulz dem Klavier entlockt […] | B. Dörfel, Haus der Kirche, Dreikönigskirche Dresden

[…] scheinbar mühelos gelingt Almuth Schulz eine Verbindung zwischen einem Abendlied aus dem 16.Jahrhundert und Blue in Green von Miles Davis. Die über 100 Zuhörer, fast ausnahmslos MusiklehrerInnen lauschen gebannt auch den experimentellen Improvisationen und melancholischen oder auch ausgesprochen heiteren Eigenkompositionen der Pianistin […] | Maik Oyen, Fachberater Musik 10. Symposion für Schulmusik, Schloss Siebeneichen Meissen

[…] auch ich danke nochmal sehr für die wunderbaren Klänge, die unsere Kirchennacht erst richtig „rund gemacht“ haben. | M. Lattorf, Lutherkirche Halle

[…] , hatte Stunden zuvor Almuth Schulz – ebenfalls in St. Jakob – die „Nacht der offenen Kirchen“ mit einem Konzert eröffnet, in dem Barock und Jazz aufeinandertrafen und die Pianistin unschwer erkennen ließ, dass sie eine große Freude daran hat, den alten Liedern das Noten-Kettenhemd auszuziehen und ihnen stattdessen ein neuzeitliches Mäntelchen über die Schultern zu legen; eins aus ganz leichtem Stoff, der sich in den Tempi wie im Wind bewegt.

Zwischen Klassik und Jazz

Almuth Schultz, die Kirchenmusik und Jazzpiano studiert hat, bedauerte nur, „dass wir ein enges Zeitfenster haben, da wird es nicht so viele Improvisationen geben“. Die man zu hören bekam, waren freilich großartig, wie der „a-moll-Bach-Blues“, bei dem Bach nur gelegentlich barock durch ein Notenfensterchen blickt, dann dafür umso leuchtender. Keine Ahnung, wie viel Almuth Schulz für ihren Auftritt bekommen hat, aber sie war jeden Cent dreifach wert.  I Matthias Bartl, MZ Köthen